Verkehrsanbindung

Entfernung Bad Driburgs zu
-Verkehrsflughafen Paderborn-Lippstadt: ca. 40km
-Verkehrsflughafen Kassel-Calden: ca. 50 km
-A 44: ca. 30km
-A 33: ca. 20 km

Das nächstgelegene Oberzentrum mit knapp 150.000 Einwohnern ist Paderborn (ca. 20 km entfernt). Dort befindet sich ein IC/ICE-Bahnhof, von dem aus stündlich Anschlusszüge nach Bad Driburg verkehren.

Fahrplanauskunft


 

Wirtschaftsregion OWL

Bad Driburg gehört der Wirtschaftsregion Ostwestfalen-Lippe an, in der ca. 2 Mio.
Menschen leben. Sie ist räumlich deckungsgleich mit dem Regierungsbezirk Detmold und umfasst ca. ein Fünftel der Fläche Nordrhein-Westfalens.

Der Raum zählt zu den stärksten Wirtschaftsstandorten Deutschlands. Hinsichtlich des Bruttoinlandsproduktes ist OWL mit ca. 53 Mrd. € stärker als jedes der Bundesländer Thüringen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Saarland und Bremen.

Bekannte Unternehmen aus der Region sind beispielsweise Bertelsmann, Melitta, Miele, Dr. Oetker, Claas, Benteler, Gildemeister, Schüco, Gerry Weber oder Wincor Nixdorf.

OWL ist räumlich ebenfalls deckungsgleich mit der Destination Teutoburger Wald, die mit ca. 6,4 Mio. Übernachtungen pro Jahr zu den touristisch stärksten Regionen in Nordrhein-Westfalen zählt. Deutschlandweit bekannt ist das Hermannsdenkmal, das an die Varusschlacht im Jahr 9 n. Chr. erinnert.


Bonuspunkt – die REGIONALE 2022:
OstWestfalenLippe richtet die REGIONALE 2022 des Landes Nordrhein-Westfalen aus. „Wir gestalten das neue UrbanLand“ ist das Motto des Regionalentwicklungsprogramms, das in den nächsten Jahren in OWL umgesetzt wird. Die REGIONALE ist ein Instrument der Strukturförderung des Landes NRW, welches förderberechtigten Akteuren einen prioritären Zugang zu diversen Förderprogrammen gewährt. Antragsteller können ihre Projektideen fortlaufend bis 2021 bei der REGIONALE-Agentur einreichen. Diese werden einem Auswahlprozess unterzogen.

Zahlen, Daten, Fakten

Umfangreiche Informationen zum Wirtschaftsstandort Bad Driburg finden Sie im Kommunalprofil Bad Driburg 2017

Branchenstruktur

Kennzeichnend ist ein breiter Branchenmix: Mittelständische Unternehmen und kleine Handwerksbetriebe prägen den Standort ebenso wie große Konzerne von nationaler und internationaler Bedeutung.

Viele Unternehmen haben eine weit zurückreichende Historie, sind traditionell stark mit der Stadt verbunden und werden noch heute als Familienunternehmen geführt.

Glas-Stadt

Bad Driburg ist eine alte Glasbläserstadt mit über 500-jähriger Tradition. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts riefen die Fürstbischöfe von Paderborn Glasmacher in ihr Land, um den in reichem Maße vorhandenen Wald gewinnbringend zu nutzen. Zunächst entstanden Wanderglashütten, die dem Rohstoff Holz nachzogen, später dann Manufakturen
im Stadtgebiet.

Neben der Glasproduktion besitzt Bad Driburg auch eine über 300-jährige Glashandelstradition. Der Glasabsatz machte den Fernhandel notwendig. Fahrende Handelsleute vertrieben das Glas im norddeutschen Raum, und die Driburger Glaswagen waren bis Ostpreußen bekannt. Der Glasgroßhandel begann, als Benedikt Koch 1895 aus
Schlesien und Böhmen Glaszylinder für Petroleumlampen an Driburger Händler lieferte.

Heute zählt Bad Driburg zu den bedeutendsten Glasumschlagplätzen Europas. Das Bad Driburger Glas wird in die gesamte Welt exportiert. Neben dem Großhandel sind
Unternehmen in der Stadt ansässig, die sich auf die Glasveredelung und die technische Weiterbearbeitung spezialisiert haben.

Der Stellenwert des Glases für die stadtgeschichtliche Entwicklung lässt sich eindrucksvoll im örtlichen Glasmuseum nachvollziehen. Alle 2 Jahre feiert Bad Driburg das Glasbläserfest, das sich mittlerweile zu einem Veranstaltungshöhepunkt im Teutoburger Wald entwickelt hat.

Global Player des Glashandels sind:

www.leonardo.de/

www.ritzenhoff-breker.de

www.tableroc.com/unternehmen/

Die Unternehmen sind ansässig im Gewerbegebiet Herste

 

Kliniken und Gesundheitswirtschaft

Rund 2.000 Klinikbetten repräsentieren die in Bad Driburg vereinte medizinische Kompetenz. Pro Jahr kommen 27.000 Patienten in den Kurort, um sich den über 100 fachkundigen
Ärzten und über 250 qualifizierten Therapeuten anzuvertrauen. In den hiesigen Spezialkliniken behandeln Experten der Reha- und Akutmedizin auf den Gebieten Herz-
Kreislauf, Orthopädie, Neurologie, Stoffwechsel, Gastroenterologie, Psychotherapie und Psychiatrie. Nahezu alle Fachgebiete können daher mit hoher medizinischer Kompetenz behandelt werden - ein gewichtiges Argument für Patienten mit mehreren Krankheitsbildern oder Ehepaare und Lebensgemeinschaften, die vielleicht sehr unterschiedliche Behandlungen benötigen, ihren Aufenthalt jedoch gern gemeinsam an einem Ort verbringen wollen.

Mehr Infos zu den Reha-Kliniken:
https://bad-driburg.teutoburgerwald.de/gesundheit-wellness/zeit-fuer-kur-reha/kliniken.html

Mehr Infos zum Akut-Krankenhaus:
https://www.khwe.de/klinikum-weser-egge/Einrichtungen/KHJ-wir-ueber-uns.php


Mit mehr als 1 Mio. Beschäftigten ist die Gesundheitswirtschaft Wachstums- und Innovationsmotor für Nordrhein-Westfalen. In Ostwestfalen-Lippe  ist sie ebenso wie in Bad Driburg die Branche mit dem größten Arbeitsplatzangebot. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels, dem Bedürfnis nach Regeneration von zunehmender Arbeitsbelastung sowie der Begegnung der Zivilisationskrankheit Übergewicht stellen alle Prognosen weiterhin deutliche Zuwachsraten in Aussicht.

In Bad Driburg finden Unternehmen der Branche ideale Bedingungen zur Entwicklung vor. Am Ort ist außerdem ein gutes Potenzial gegeben, eine besondere Kompetenz im "neuen Gesundheitstourismus" auszubilden. Die Akteure haben frühzeitig die Zeichen der Zeit erkannt und die Gesundheitsangebote des klassischen Kur- und Rehabereiches um weitere der Sekundär- und Primärprävention erweitert.

Bad Driburg gehört laut einer aktuellen Studie des Magazins FOCUS-GESUNDHEIT zu den 20 TOP-Heilbädern und -Kurorten Deutschlands – eine Auszeichnung, die für sich spricht. Aufgrund der Bäderdichte in Ostwestfalen-Lippe hat die Region die Chance, sich touristisch als "Heilgarten Deutschlands" zu positionieren. Ein gutes Netzwerk an Akteuren sowohl auf lokaler als auch auf regionaler Ebene kann zusätzlich Wettbewerbsvorteile erzielen.

Gesundheitswirtschaft ist ein bedeutender Faktor in der Wirtschaftsregion
Ostwestfalen-Lippe und wird durch das ZIG OWL mit einem professionellen Clustermanagement weiterentwickelt und profiliert.

 
 
 

Anschrift

Stadt Bad Driburg
Am Rathausplatz 2
33014 Bad Driburg

Kontakt

Tel.: 05253 / 88-0
Fax: 05253 / 88-135
info@bad-driburg.de

Funktionen

Hinweise

 

Anschrift

Stadt Bad Driburg
Am Rathausplatz 2
33014 Bad Driburg

Kontakt

Tel.: 05253 / 88-0
Fax: 05253 / 88-135
info@bad-driburg.de

Oft gesucht

Hinweise